Momentan können wir noch nichts Konkretes vorweisen. Aber eine Vorstellung, wie es sich lebt in der Siedlung WeitWohnen haben wir schon - und zwar eine sehr lebhafte und farbige. Lassen Sie sich von uns ins Jahr 2025 entführen und von vier Bewohnerinnen der Siedlung zeigen, wie ihr Alltag aussieht:

Es isch dr 08 Juli im Johr 2025 idr Sidlig WeitWohnen

Öufi am Morge
Dr. Charly, Räntner, Witwer, 71i, Huus B, erschte Stock, 2 Zimmerwohnig mit Chatzestägli


 „Jetz hani scho wider a dr Wöschmaschine öppis knorzet woni nid hätt söue. Es isch haut nümms gliche sits Trudy nümm läbt. Jo, früecher het äs haut gwäsche – und e eigni Wöschmaschine heimer ou gha i üsem Hüsli. Wobi, eigentlich ischs no glatt do i üsere Wöscherei. Mi trifft immer öpper a zum ploudere, und näbedra isch grad s’Kafi woni cha go Zytig läse und ab und zue dr Früehstücksdienscht für’s WeitWohnen Break&Bedfest …. Ähnei Bread&Breakfest, neeeeeeei, was immer, für üsi Herbärg mache. Aber s Trudy fäutmer scho. S’Mizzi het sech ou guet igläbt. Und jetz gohni fasch immer wenn am Sunntig Match isch is Stadion übere mit em Beni und de angere zwe Junge vo dr WG im änere Hus, das si ou Fans vom FC Soledurn. Hoppla, jetzt muesi aber los – i ha e Termin bidr Fuesspflegere äne im Huus A – nid dasi de nochhär no dr Mittagstisch verpasse, hüt isch schöns Wätter und de ässemer nämlech dusse – und es git Fischchnuschperli „


Zwöi am Nomittag
D‘Simone, 38i, alleinstehendi Mutter vo Joli und Julie (12 und 14i), Huus C, 2. Stock, 3- Zimmerwohnig mit Option uf nes vierts Zimmer fürs Julie


„Was, scho so schpot? I ha doch no gar nid glüftet ide Gäschtezimmer, d’Bibliothek muessi no go uftue und het äch dr Beni dra dänkt, dass idr Velowärchstatt d’Türe chlemmt?  – am Drü chunnt e Gruppe vo Inträssierte us Langetau -- wo ou e genosseschaftlichi Sidlig wei boue -- üsi Sidlig cho aluege und i hami uf dr Gmeinschaftsarbeitslischte igschribe, mitne dr Rundgang z‘mache. Ha scho nid grad vüu Zyt, ig elei mit de Meitschi. Aber sit mer do wohne, isch’s scho eifacher worde mit gägesitig Hüete und Ufgabehüuf, und im Notfau springt würklech immer öpper i. Joli!! Julie!! Wo sitdr? … Am Dröhn a wo vo unge chunnt si üsi „Widesight Girls“ wider mou am Üebe im Probechäuer für ihre Uftritt hüt zobe nach der Bewohnerinneversammlig. Jetz muesi aber würklech los“



Haubi Sächsi am Obe, Bewohnerinneversammlig im Gmeinschaftsrum
Dr Beni, Velomech, 21i, Bewohner vodr WG im 3. Stock Huus A, und Reporter vo News@WeitWohnen


„Dicki Luft, höchschti Konzentration. S’Whiteboard isch vou, d’Wassergläser läär. Es stöh wichtigi Entscheidigi a. Söu d‘Gmeinschaftsarbeit witerhin freiwillig si, oder müesse doch fixi Stundevorgabe für alli veribart wärde? (Es kneife haut scho mmer die glyche …). Bruchts Agschtöuti füre Putzdienst vo de Gmeinschaftsrüüm und zur Pfleg vom Gmeinschaftsgarte, – chönnt üs das entlaschte und e Näbeverdienschtmöglichkeit für ne Bewohner oder ne Bewohnerin si? Brönnendi Theme, es wird sicher e Konsäntlösig gfunge – aber i freue mi meh ufe Uftritt vo de Widesight Girls und ufe Match am Sunntig – ah dört äne isch dr Charly, gäu, am Sunntig göhmer de wider ….“


Zwänzg ab Achti am Obe, uf dr Terrasse näbem Gmeinschaftsrum
D’Annelies, 52i zum Pesche, 54i, Öutere vom Beni, beidi im Vorstand vo WeitWohnen, 3Zimmerwohnig Hus B, 2. Stock, die mit der Vanillefarbige Chuchi und em Parkett


Annelies: „Puuh, bi düre, isch e gueti Versammlig gsi  --  und zersch de no dä Rundgang mit dr Inträssegruppe us Langetau am Nomittag, gloub die si rächt beidruckt gsi, was mer gschafft hei, trotz begränztem Budget. Si hei gseit die drei kubische kompakte Boukörper mit Houzfassade, die klari Architektursproch heigne schampar gfaue, s’wirki gar nid chlobig, und die grosse Fänschter und die spannend gschtautete Usserüm, und dass dr Solifonds heig chönne realisiert wärde, mou, mir hei ganz vüu positivs Feedback ghört, hoffe, si chöi ihre Troum ou verwürkliche.. längi Pouse. Pesche: „Lueg mou wie schön das isch, dä Sunneungergang überem Jura, wie d’Libelle no tanze überem Weierli, chumm, jetz heimer es Bier verdient …“.

 

 

Das Konzept als pdf.